Paddyreis

Paddyreis - Oryza sativa

Paddyreis - Fressbarkeit der Bestandteile und Sammelzeit

Paddyreis ist die ungeschälte Saat der Reispflanze (Oryza sativa) – also genau das, was Sie in geschälter Form auch als Beilage essen. Die bis 160cm hohe Reispflanze ist eine uralte, reine Kulturpflanze und existiert nicht als Wildform. Sie wird vor allem in zwei Formen angebaut: Langkornreis (Oryza sativa ssp. indica) und Rundkornreis (Oryza sativa ssp. japonica).

Da Reis hier wild nicht wächst und sich nur mit extremem Aufwand kultivieren lässt, behandelt dieser Futtersteckbrief nur die Saat.

Paddyreis ist eine Mehlsaat und sollte daher an diabetesgefährdete Arten gar nicht oder nur limitiert verfüttert werden.

Als Keimfutter ist Paddyreis ungeeignet.

Fütterungsempfehlungen

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für Farbmäuse verwenden. In der Regel akzeptieren die Nager die Saat auch gut.

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für Mongolische Rennmäuse verwenden. In der Regel akzeptieren die Nager die Saat auch gut.

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für exotische Mäuse verwenden, soweit die von Ihnen gehalten Art nicht stark diabetesgefährdet ist (z. B. Fette Sandratte). Die Akzeptanz ist bei den einzelnen Arten unterschiedlich. Betonte Kleinsaatenfresser nehmen in der Regel eher wenig davon an.

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für exotische Mäuse verwenden, soweit die von Ihnen gehalten Art nicht stark diabetesgefährdet ist und zu den Saatenfressern gehört. Die Akzeptanz ist bei den einzelnen Arten unterschiedlich. Betonte Kleinsaatenfresser nehmen in der Regel eher wenig davon an.

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für Mittelhamster verwenden. Zwerghamstern sollten Sie davon nur wenig anbieten. Diabeteskranken Hamstern sollten Sie keinen Paddyreis füttern.

Paddyreis können Sie als Teil der Saatenmischung für Farbratten verwenden. In der Regel akzeptieren die Nager die Saat gut.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Reis ist eine mehlhaltige Saat, die vor allem mit ihrem Gehalt an B-Vitaminen und recht viel Mangan glänzt. Sie können statt des als Tierfutter verkauften Paddyreis auch geschälten Reis verfüttern. Ist dieser allerdings kein Vollkornreis, fehlt ihm ein Großteil der wertvollen Nährstoffe.

Pro 100g Reis:

Medizinische Wirkung

Reis ist medizinisch nicht relevant für Ihre Nager.

Kontraindikationen und Giftwirkung

Reis ist in der menschlichen Ernährung wegen seines Arsengehaltes in die Diskussion gekommen. Allerdings sind die Mengen, die Mäuse von Reis fressen, so gering, dass dies keine Auswirkungen auf Ihre Tiere hat, solange sie frei selektieren können.

Quellen:

Wikipedia
naehrwertrechner.de

Letztes Update: 29.06.2020