Jecuplex (Amynin) für Mäuse

Jecuplex - Der Nachfolger von Amynin

Kurzinfo:

Spritze und Tropfen
Schulmedizin für Mäuse

Wirkung und Eigenschaften von Jecuplex

Jecuplex enthält einen Mix verschiedener Nähr- und Vitalstoffe, die den Organismus vor allem in Ausnahmezuständen sehr gut unterstützen. Es liefert als wässrige Formel Flüssigkeit und mit der Glucose gleichzeitig einen schnellen, hervorragend verwertbaren Energieträger.

Die enthaltenen freien essenziellen Aminosäuren stellen zum einen Bausteine für den Organismus bereit und vermeiden so einen weiteren Masseverlust der meist ohnehin schon untergewichtigen Patienten. Zum anderen unterstützen sie als Enzymbausteine Stoffwechsel und Energiegewinnung – und damit lebenswichtige Prozesse in den verschiedensten Körpergeweben. Auch das Immunsystem profitiert von diesen Bestandteilen.

Die Energiegewinnung unterstützt außerdem das ebenfalls enthaltene L-Carnitin.

Mit dem Vitamin-B-Komplex erhalten die Patienten einen weiteren wichtigen Baustein, da B-Vitamine unter anderem für den Proteinstoffwechsel, für Neven, Haut, Blutbildung, Prozesse im Magen-Darm-Trakt und viele weitere Vorgänge im Körper essenziell sind.

Eigenschaften

Indikationen für Jecuplex

Jecuplex wird bei Nagern vor allem bei Patienten mit sehr schlechtem Allgemeinzustand eingesetzt. Ideal ist es, wenn ein Tier sehr schwach ist und/oder nicht selbständig fressen kann. Dann können Sie die Lösung sowohl oral eingeben als notfalls auch spritzen (lassen). Letzteres ist vor allem dann von Vorteil, wenn die Patgienten aufgrund ihres Zustandes nicht mehr genug oder überhaupt nicht mehr fressen können – etwa apathische oder hypotherme Mäuse.
In solchen Fällen ist Jecuplex ein hervorragender Ersatz für eine Glucoselösung, da Sie die Patienten notfalls über mehrere Tage durch Injektionen überbrücken können, bis sie sich soweit erholt haben, dass sie wieder selbst fressen können und wollen.

Jecuplex findet Anwendung bei Leberschäden und Leberfunktionsstörungen sowie nach Vergiftungen.
Sie können Amynin auch während oder nach Durchfällen zur Besserung des Allgemeinzustandes geben. Ebenfalls geeignet ist es bei Erschöpfungszuständen nach Infektionskrankheiten und unterstützt das Immunsystem.
Als Flüssigkeits- und Energiezufuhr ist es außerdem eine gute Wahl bei Blut- und damit Volumenverlust, Schockzuständen und ähnlichen Krankheiten.

Indikationen im Überblick

Anwendung und Verträglichkeit von Jecuplex

In der Praxis haben sich bei Farbmäusen 0,5 bis 3 ml Jecuplex pro Tag und Maus je nach Gesundheitslage und Größe des Tieres bewährt. Größere und kleinere Arten sollten dann entsprechend mehr oder weniger erhalten. Beziehen sie in die Volumenschätzung auch das Trinkverhalten der von Ihnen gehaltenen Art ein. Vieltrinker wie Rötelmäuse oder Streifengrasmäuse dürfen mehr erhalten als etwa Wenigtrinker wie Maushamster oder Stachelmäuse.

Das Präparat können Sie sowohl oral (pur, im Wasser, in einem Leckerli, …) als auch subkutan verabreichen (lassen). Soll Ihr Tier größere Mengen (je nach Größe ab 1 ml) subkutan bekommen, empfiehlt es sich, diese über mehrere Gaben am Tag zu verteilen.
Bei der Menge gilt: Je schlechter es dem Tier geht, umso mehr kann es bekommen.
Jecuplex können Sie je nach Anlass als Kur über 5 bis 14 Tage, bei entsprechender Indikation aber auch länger gegeben werden.

Wenn Sie Jecupex in Brei mischen oder in einer Schale anbieten, können Partnertiere es problemlos mitfressen bzw. –trinken. Erhöhen Sie dann die angebotene Gesamtmenge entsprechend der Tierzahl und achten Sie darauf, dass Ihr Patient auch genügend abbekommt.

Akzeptanz und Verträglichkeit

Jecuplex schmeckt den meisten Mäusen recht gut und wird in der Regel entsprechend problemlos angenommen.

Nebenwirkungen, Unverträglichkeiten und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bei Nagern nicht bekannt.

Lagerung und Haltbarkeit von Jecuplex

Lagern Sie das Präparat immer im Kühlschrank und brauchen Sie Jecuplex bis zum Ablauf des Verfalldatums auf. Verwenden Sie keine abgelaufenen Reste.
Angebrochene Flaschen werden selbst im Kühlschrank sehr schnell schlecht. Riechen Sie daher immer am offenen Präparat, bevor Sie es verabreichen, und schauen Sie, ob es perlt (Gasbildung). Dann ist es auch schon vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums schlecht.
Da selbst die 100ml-Flasche schon 3 oder 4 Tage nach Anbruch verdorben sein kann, friere ich Jecuplex in Spritzen ein und taue es protionsweise auf. So reicht eine Flasche auch wirklich für die Dauer einer Kur.

Entsorgung
Reste oder verdorbenes Jecuplex können Sie in den Ausguss oder ins Klo schütten, da das Präparat keine problematischen Substanzen enthält.

Lagerung im Überblick

Zusammensetzung von Jecuplex

  • Glucose (10 %)

  • Calciumgluconat (1,50 %)

  • Magnesiumsulfat

  • Rohprotein 1,70 %
  • Rohöle u. -fette 0,00 %
  • Rohfaser 0,00 %
  • Rohasche 0,70 %
  • Feuchtigkeit 90,00 %
  • Lysin 0,04 %
  • Methionin 0,05 %
  • Natrium 0,10 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:

  • L-Carnitin 7 mg
  • Nicotinamid 3 mg
  • L-Lysin 0,5 mg
  • DL-Methionin 0,5 mg
  • Glycin 0,5 mg
  • D- Panthenol 0,36 mg
  • DL-Valin 0,1 mg
  • L-Leucin 0,08 mg
  • DL-Phenylalanin 0,06 mg
  • L-Arginin 0,05 mg
  • DL-Isoleucin 0,04 mg
  • L-Threonin 0,04 mg
  • L-Histidin 0,02 mg
  • DL-Tryptophan 0,02 mg
  • Vitamin B1 0,18 mg
  • Vitamin B2 0,04 mg
  • Vitamin B6 0,10 mg
  • Vitamin B12 0,85 µg


Technologische Zusatzstoffe:

  • E 262
  • E 338
  • E 202
Disclaimer
Diese Seite dient nur der Information. Sie ist kein Ersatz für den Tierarzt und soll auch keine Behandlungsanleitungen für den Alleingang bieten. Haftung für Schäden an Ihren Tieren bei Handeln ohne Ihren Tierarzt wird daher nicht übernommen!

Quellen

Fachinformation Jecuplex
Nutztierarzt-Shop

Letztes Update: 23.05.2020