Lavasept – Wundspülung für Mäuse

Lavasept - Wundspülung mit Polyhexanid

Kurzinfo:

Icon Tropflösung
Schulmedizin für Mäuse

Wirkung und Eigenschaften von Lavasept

Lavasept mit dem antiseptischen Wirkstoff Polihexanid besitzt ein breites Wirkungsspektrum gegen Pilze und Bakterien, ohne die betroffenen Wundstellen zusätzlich zu reizen. Unter anderem greift es Enterokokken, Pseudomonas aeruginosa, E. coli und MRSA an.

Die Erreger bekämpft der Wirkstoff von Lavasept, indem er sich an die Zellwand bindet und diese dadurch irreversibel schädigt. Zwar wirkt Polyhexanid langsamer als andere Antiseptika (z. B. Chlorhexidin oder Octenidin). Dafür wirkt es schon in sehr geringen Dosen bakterizid.

Eigenschaften

Indikationen für Lavasept

Lavasept eignet sich zum Säubern verschmutzter Wunden, etwa wenn Sand oder Streu darin kleben. Außerdem können Sie die Wundflächen damit spülen und sauber, also infektionsfrei halten. Haben sich bereits Erreger eingenistet, können Sie auch diese infizierten Wunden mit der Lösung spülen. Müssen Sie schlecht heilende Abszesstaschen regelmäßig spülen, ist auch dafür Lavasept eine gute Wahl.
Sie dürfen die Wundspülung auch in der Maulhöhle und bei Verbrennungen anwenden. Behandeln können Sie damit sowohl akute (z. B. Bisswunden) als auch chronische Wunden.

Indikationen im Überblick

Anwendung und Verträglichkeit von Lavasept

Lavasept gibt es in verschiedenen Packungsgrößen als Konzentrat (20%) und als fertige Lösung (0,01 – 0,04%), wobei die 0,04%ige Lösung die gebräuchlichste ist. Es kommen aber auch 0,1%ige Lösungen zum Einsatz – etwa bei stark vereiterten Wunden bei Behandlungsbeginn. Im Behandlungsverlauf steigen Sie denn auf höhere Verdünnungen um.
Das Konzentrat verdünnen Sie am besten mit Ringerlösung ohne Lactat. Alternativ können Sie auch physiologische Kochsalzlösung verwenden.

Lavasept wird als Spülung angewandt und kann als solche in beliebiger Menge verwendet werden, bis der betroffene Bereich ausreichend gereinigt ist.
Spülungen mit Lavasept können Sie beliebig oft wiederholen.
Ziehen Sie die Wundspülung für die Anwendung am besten in eine sterile Spritze auf. Bei der Spülung von Abszesstaschen hat sich als Spritzenaufsatz eine Knopfkanüle bewährt. Alternativ tut es auch eine Braunüle.

Nicht anwenden dürfen Sie Lavasept:

  • in der Bauchhöhle
  • am Auge
  • im Ohr
  • im Bereich von offenen Knorpeln und Gelenken

Verträglichkeit

Lavasept wird von allen Mäusearten und kleinen Säugerexoten sehr gut vertragen. Allergische Reaktionen sind mir nicht bekannt, obwohl darauf bei der Anwendung in der Humanmedizin hingewiesen wird. Auch die ebenfalls aufgeführten Wundheilungsstörungen konnte ich bisher noch nicht beobachten.
Es brennt nicht in der Wunde, wirkt in korrekter Verdünnung nicht reizend und zeichnet sich generell durch eine hohe Gewebeverträglichkeit aus. Ebenfalls positiv: Es wird vom Körper nicht resorbiert. Es kann also nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen durch eine Aufnahme in den Stoffwechsel kommen.

Lagerung und Haltbarkeit von Lavasept

Das Konzentrat sollten Sie bei Zimmertemperatur (ca. 15 – 25°C, nicht unter 8°C) lagern. Andernfalls kann es auskristallisieren.

Lagern Sie die fertige Lösung immer im Kühlschrank und sorgen Sie für eine sterile Entnahme. Bekommen Sie die Lösung in einer Spritze, sollten Sie also eine Braunüle aufsetzen, die dann auch in Berührung mit der Wunde kommen kann. Entsorgen Sie die Braunüle nach einmaligem Gebrauch. Bekommen Sie eine komplette Stichflasche mit, entnehmen Sie die Lösung immer mit einer sterilen Kanüle.
Wird sie korrekt gehandhabt, ist die Lösung nach dem Herstellungstag noch 3 Jahre haltbar.
Sollte die normalerweise klare Lösung vorher Flocken oder Schlieren ausbilden, dürfen Sie sie nicht mehr verwenden. Sie ist dann verdorben.

Frieren Sie weder Konzentrat noch fertige Lösung ein!

Entsorgung
Reste oder verdorbenes Lavasept dürfen Sie in den Ausguss oder ins Klo schütten. Geben Sie diese in den Hausmüll.

Lagerung im Überblick

Zusammensetzung von Lavasept

  • Polihexanid
  • Wasser für Injektionszwecke
  • Macrogol 4000
  • Salzsäure

Informationen zum Präparat

Disclaimer
Diese Seite dient nur der Information. Sie ist kein Ersatz für den Tierarzt und soll auch keine Behandlungsanleitungen für den Alleingang bieten. Haftung für Schäden an Ihren Tieren bei Handeln ohne Ihren Tierarzt wird daher nicht übernommen!