Artbestimmung bei Wildmäusen

Wer eine Wildmaus findet, will oft sofort wissen: Welche Mäuseart habe ich da eigentlich gefunden? Je kleiner die Findlinge sind, umso schwieriger lässt sich das sagen. Bis die Jungtiere die Augen öffnen, ist die Artbestimmung jedoch noch nicht so wichtig. Eine Waldmausaufzucht unterscheidet sich anfangs nicht von der Aufzucht kleiner Feldmäuse oder einer Hausmaus. Einzig Spitzmäuse lassen sich schon als neugeborene Mäusekinder dank der markanten Nase eindeutig identifizieren – was für ihre Versorgung, Aufzucht und spätere Fütterung auch von Bedeutung ist.

Wichtig wird die Artenfrage erst, wenn die Milchmahlzeiten nach und nach durch feste Nahrung ersetzt und Sozialpartner gesucht werden, die den Findling bis zur Auswilderung begleiten sollen. Besonders häufig gefunden werden in Deutschland:

  • Waldmäuse
  • Gelbhalsmäuse
  • Rötelmäuse

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Findling einer dieser 3 Arten angehört, ist also recht groß.

 

Brandmaus - Apodemus agrarius

Erscheinung
Farbe
Wissenswertes
Verbreitung
Lebensraum
Auswilderungsstellen

Hausmaus - Mus musculus

Erscheinung
Farbe
Wissenswertes
Verbreitung
Lebensraum
Auswilderungsstellen

Rötelmaus - Myodes glareolus

Erscheinung
Farbe
Wissenswertes
Verbreitung
Lebensraum
Auswilderungsstellen
Rötelmaus adult Merkmale

Waldmaus - Apodemus sylvaticus

Erscheinung
Farbe
Wissenswertes
Verbreitung
Lebensraum
Auswilderungsstellen

Quellen:

https://kleinsaeuger.at – alle entsprechenden Artensteckbriefe

Bildnachweis

Brandmaus Altersstufen – B. Schlösser

Letztes Update: 10.02.2021